TfP or Pay? Oder gar komplett umsonst?

Immer wieder lese ich, wie manche Fotografen ihren Nebenjob als Fotograf aufgeben, und nur noch als TfP Fotograf ihre Kunst darstellen (blöder Satz, mir fehlt die korrekte Ausdrucksweise 😉 ). Das Finanzamt, die Steuern, alles muss notiert werden und wird berechnet und unterm Strich bleibt einem kaum was übrig. Manchmal muss man nachzahlen, dann vorauszahlen oder bei längerer Minuskasse, wird einem Liebhaberei unterstellt etc. Ich geh aber jetzt nicht näher drauf ein, was das genau bedeutet, aber es sind halt einfach holprige Steine im eh schon schweren Weg….:-(

Manche Menschen meinen doch echt, man bekommt die Fotos immer geschenkt…ist das die „Geizistgeil“ Mentalität, die seit einiger Zeit in unserem Lande herrscht? Dank Medien, Internet etc.? Was meint Ihr? Wie lange dauert es wohl, bis ein Shooting organisiert ist? Bis ein Termin zustande kommt (schließlich hat man ja auch ein Privat und Arbeitsleben)? Das Shooting selber ist in 1 oder 2-3 Std vorbei..absehbare Zeit…ohne Kennenlernen, Kaffeeklatsch etc. und Sichtung der Bilder, bzw Auswahl der Bilder danach. Das ist das eine, das sieht einfach aus…klick, klick klick…fertig! Wenn man im Studio fotografiert, wer stellt einem das zur Verfügung? Wohnt ihr kostenlos in eurer Wohnung? Wer bezahlt den Strom, die Heizkosten im Winter? Bekommt man zuhause kostenlos den Strom um das Handy aufzuladen oder Fernseh zu schauen? Weiter geht´s dann zuhause am PC….Strom braucht man natürlich, klar….Bilder müssen ja bearbeitet werden…Pickelchen hier und da wegmachen, Hüftspeck…klar muss weg….der Bauch sieht fett aus, muss weg…fast etwas zu wenig Busen, kann man das ändern etc….und ratzfatz hängt man pro Bild locker mal ne halbe Std dran. Bei 5 oder 7 oder sogar 10 Bildern kommt da ganz schön ne Zeit zusammen. Sagen wir mal 7 Bilder mal ne halbe Std macht summasummarum drei einhalb Stunden reine Bearbeitungszeit plus die zwei Std im Studio plus Vor und Nachbesprechung….sind wir bei gut über sechs Std, was so ein Shooting von Anfang bis Ende…bis ihr die fertigen Bilder in der Hand oder auf dem PC habt…dauert! Dazu kommt die Miete für´s Studio, die Gerätschaften zum fotografieren, die Heizung im Winter….von CD und Porto und Benzin mal gar nicht zu sprechen, das lass ich mal aussen vor, aber rechnet mal nach, was bei einem Preis von 179€ (bei zwei Std Dauer und 7 Bildern) dann hängen bleibt…Stundenlohn netto? 

Versteht Ihr warum ich immer wieder lesen muss, das einige Fotografen ihren geilen Job an den Nagel hängen oder drastisch eingrenzen müssen? Und der Job ist verdammt geil….wenn ich könnte, ich würde ihn nur noch machen wollen…aber dann würde es viel teurer werden, es würde stressiger werden und ich meine der Spaß geht brutal dabei flöten. Das will ich aber nicht. Was ich will….einfach kontinuierlich bezahlte Aufträge von euch, damit ihr für euch privat coole Bilder habt……

Das Finanzamt hat mich schon gefragt, was los ist? Warum kein Totalgewinn? Wie siehts aus…bediene ich meine privaten Neigungen? Ich möchte nicht nochmal so einen Brief beantworten müssen. Ich bediene eher eure privaten Neigungen (bitte nicht falsch verstehen) 😀

Deswegen gibt es jetzt mal ein paar Sachen die sich ab sofort ändern werden.                   Falls mich jemand nach einem TfP Shooting fragt, muss ich leider ablehnen und auf ein bezahltes Shooting hinweisen. Ich habe meine TfP Modelle (momentan zu viele, muss wohl einige verabschieden), und wenn ich für ein Projekt jemand passendes suche, werdet ihr es erfahren (die Voraussetzungen für ein TfP Shooting lest ihr in einem meiner Beiträge). Ich werde Workshops mit zwei meiner TfP Modelle anbieten. Des weiteren..die unzensierten Bilder mit Lisa, die neuesten und die zukünftigen (Akt, PornArt etc.) werden wir (Lisa und ich) verkaufen. Entweder auf CD oder als Print, bzw als Download, müssen wir noch besprechen. Es gibt natürlich immer Gutscheine für jegliche Art von Shootings, alles außer Hochzeiten und Familienfeiern, sowie Kinder etc. Ihr seht ja, das diese Art der Fotografie nicht in meinem Portfolio ist, also biete ich es auch nicht an. Meine Bereiche sind hauptsächlich Portrait, Fashion, Erotik, Nude….;-)

Was ich vorher noch nie gemacht hab, weder selber noch irgendwie dabei gewesen….ist ein Fotowalk. Ich werde aber dieses Jahr als soziales Projekt einen Fotowalk veranstalten. Das sieht folgendermaßen aus….die teilnehmenden Fotografen und Fotografinnen bezahlen einen gewissen Grundbetrag mit der Option etwas mehr drauf zu legen. Ich organisiere selbstverständlich zwei bis drei Fotomodelle, die meine Shootingbereiche abdecken, damit ihr sie auch so shooten könnt. Ein Teil des Erlöses geht an die Modelle, und der Rest vom Betrag geht an eine wohltätige Einrichtung in der Region, in der der Fotowalk stattfindet. Also ein Fotowalk für einen guten Zweck! Gibt ja soviele Möglichkeiten…Ihr dürft ruhig Vorschläge nennen, und wie ihr die Idee findet. Ich verdiene daran gar nichts, es geht mir nur um die gute Sache und heyy….was gibts besseres als Fotos für nen guten zweck zu schießen?

 

Zusammen gefasst sag ich mal, ich will nicht betteln, um Gottes Willen, aber ihr müsst verstehen das dieses immer „kostenlose“ Fotos machen auf Dauer nicht geht. Ich hab als Überschrift ja geschrieben „TfP or Pay? Oder gar ganz umsonst? Hää? WTF? Was ist der Unterschied zwischen Tfp und ganz umsonst? Spinnt der jetzt? 😀

Ich hab mal nen Hyperlink auf die TfP´s gelegt, damit Ihr nachlesen könnt, was ich damit meine…..Bin auf euer Feedback gespannt und ob überhaupt jemand bis zum Ende gelesen hat….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.